Schulträger Technisches Konzept

Videokonferenz

Besser heute als morgen

Viele Lehrerinnen und Lehrer möchten sich mit Kolleginnen und Kollegen und auch Schülerinnen und Schülern (online) treffen und unterrichten.

Lernprozesse auch im Lockdown menschlich zu gestalten, große Veranstaltungen wie Elternabende unter Hygiene-Bedingungen mit geringerem Aufwand organisieren und Lehrer/Schüler/Eltern aus der Risikogruppe in der Schule aktiv einbinden, das Klassenzimmer nach Hause holen…

Konferenzen unter freiem Himmel von zu Hause aus organisieren, Reisewege einsparen, Eltern noch einfacher erreichen, mit außerschulischen Partnern zusammenarbeiten…

Lehrerinnen und Lehrer halten Kontakt in die Familien, sind Zukunftsmultiplikatoren und Gegenwartsbewältiger… Eine wichtige Aufgabe für die Gesellschaft!

Wie sieht die Einsatzsituation aus?

Es geht um Absprachen und Besprechungen, um Hilfestellungen für einzelne Aufgaben eines einzelnen Schülers oder auch um die Besprechung von mehreren Aufgaben mit mehreren Schülern. Oft wechseln sich Arbeits- und Präsenzphasen bzw. Sprechstunden ab, insbesondere in Lockdown-Zeiten.

Welche Funktionen suche ich?

Dafür ist ein Online-Konferenz-Tool notwendig. Dieses sollte auch die Fähigkeit beinhalten, dass die Lehrkraft oder auch die Schüler etwas präsentieren können, ggf. über die Kamera oder ihre Probleme bei der Individual-Sprechstunde am Bildschirm schildern können. 

Natürlich muss es für Computer, Smartphone und Tablet, für Windows, Android und Apple geeignet sein. Gleichzeitig muss natürlich auch alles dem Datenschutz genügen.

Welche Möglichkeiten stellen Schulträger und Schulamt zur Verfügung?

  • Grund- und Förderschulen:
    Sie erhalten über den Schulträger die Videokonferenzlösung für Jitsi.
    Sie ist besonders einfach aufgebaut und direkt einsetzbar. Sie hat allerdings auch weniger Funktionen. Sie ist daher besonders für Grund- und Förderschulen geeignet. Sie wurde an die Poststellen-Adresse gesendet. Sie können die Informationen als Schule nachfordern unter: DigitalPakt@limburg-weilburg.de
  • Sekundarstufe und Berufsschule (falls Interesse auch Grund- und Förderschule):
    Für weiterführende Schulen sind mehr Funktionen wie eine Aufteilung in virtuelle Gruppenräume und eine optionale Integration in Moodle notwendig. Diese Funktionen bietet beispielsweise die sehr verbreitete OpenSource-Lösung BigBlueButton.
    Der Anbieter des Edupools, die Firma Antares, hat ein Pauschalangebot für BigBlueButton umgesetzt. Die Finanzierung erfolgt über das Schulamt. Schulen benötigen bei dieser Lösung keine Benutzerverwaltung. Denn diese ist in den Edupool der Hessischen Medienzentren integriert, siehe Angebot.
    BigBlueButton kann auch durch andere Anbieter betrieben und durch das Schulamt finanziert werden. Allerdings lassen sich diese nicht in den Edupool integrieren.
    Vorgehen der Bestellung: Die Schule bittet den Leiter Pädagogische Unterstützung Herrn Dr. Jung vom Staatlichen Schulamt in Weilburg um Genehmigung. Nach seiner Genehmigung beauftragt die Schule beim Anbieter die Bestellung selbständig. Das Bestellformular ist in der Angebots-Datei. Bitte senden Sie das Dokument dann an edupool@antares.net
    Wichtig! Das Angebot ist nur noch bis zum 31. Oktober gültig
  • Alle Schularten:
    Schulen aller Schulart können sich über das Schulamt eine Videokonferenzlösung finanzieren lassen. Für die Schule entstehen keine Kosten.

Was sagt der Datenschutz?!

Zum Datenschutz haben wir einige Ausführungen nachfolgend beschrieben. Sie brauchen keine Angst vor Fehler haben. In der Corona-Situation berücksichtigt das auch der Datenschutzbeauftragte:

„Der HBDI [(Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit)] geht daher davon aus, dass für die Dauer der Krisenbewältigungsmaßnahmen die gegenwärtig erhältlichen Videokonferenzsysteme aufgrund einer vorläufigen positiven Beurteilung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchs. d) und e) DS-GVO als erlaubt gelten.“

datenschutz.hessen.de/videokonferenzsysteme-schulen

Weitere Informationen zum Datenschutz:

Welche Alternativen habe ich noch?

Für die Frage nach dem richtigen Tool stellen sich folgende Fragen:

  1. Habe ich Microsoft Teams? Dann sind bereits alle Funktionen integriert. Microsoft Teams beinhaltet sogar die Möglichkeit andere per Link einzuladen ohne, dass sie als Benutzer angelegt sind.
Tutorial zur Einrichtung von Besprechungen in MS Teams
  1. Habe ich ein anderes Lernmanagementsystem wie IServ? Dann ist oft bereits ein Tool integriert. In IServer ist es Big Blue Button (weitere Informationen und Datenschutz-Check auf datenschutz-schule.info).

iserv.eu/doc/modules/videoconference/

  1. Habe ich einen eigenen Server? Dann bietet sich Big Blue Button an, was aktuell auch die Medienzentren (bzw. Schulträger) überlegen landesweit zur Verfügung zu stellen. Big Blue Button versteht sich besonders gut mit Moodle (weitere Informationen und Datenschutz-Check auf datenschutz-schule.info):
  1. Möchte ich mich einfach spontan treffen ohne groß etwas zu registrieren oder einzurichten? Dann bietet sich Jitsi an. Aus Datenschutzgründen ist ein Server in Deutschland empfehlenswert z.B. meet.teckids.org/ (weitere Server und Datenschutz-Check auf datenschutz-schule.info). Hier ein Erklärvideo:
(Lehrkräfte) mit SuS Probleme lösen - Online-Sprechstunde via Jitsi

Hinweis zum Video: Das Video wird durch einen Klick geladen. Datenschutzerklärung
  1. Möchten Sie sich etwas ausführlicher treffen, ist Zoom eine Lösung. Zoom ist das derzeit meistgenutzte Tool. Es benötigt einen Download, dafür hat es hohe Qualität und Fähigkeiten wie die Aufteilung der Teilnehmer in Gruppenräume (Breakout-Räume). Dieses GoogleDocs schildert einige Hinweise und auch die Fragen bzgl. dem Datenschutz:

docs.google.com/document/d/1-Zz4xSKIHbAa8FG6bAL2KGVdNZdPhkJjxndMWCFisGM/edit

  1. Weitere Alternativen finden Sie hier:

docs.google.com/spreadsheets/d/1retD7xTjBeVuy7KI0kptX2JRg3Hht_Gcu0iweCia2TM/htmlview?fbclid=IwAR0m6hxSbKmNR-UVBfZN63_LM1A_cSPHGcpiX2Uy7G7jTK3vYP-wwaaAfG4#

Generell ist es empfehlenswert:

  • Sofern kein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag vorhanden ist mit Pseudonymen zu arbeiten. Weiteres unter medien-bildung.info/wiki/datenschutz/ 
  • Chrome als Browser zu nutzen bei Schülern und Lehrern. Er wird von allen Anbietern unterstützt.
  • Anbieter wie Zoom empfehlen das Herunterladen einer Software. Diese funktioniert besser als der Browser. Dennoch wenn man das Herunterladen abbricht, kann man auch über den Browser beitreten.
  • Dass weniger technikaffine oder jüngere Schüler sich mit dem Smartphone einloggen. Dort funktioniert gewöhnlich Audio und Video. Außerdem können sie die Kamera des Smartphones nutzen, um Aufgaben auf dem Papier oder auf dem Bildschirm zu zeigen.
  • Technikaffinere oder ältere Schüler können sich über den Computer oder das Tablet anmelden. Beim Computer gibt es auch immer eine Screensharing-Funktion mit der ich oder meine Schüler zeigen können, was gerade auf dem Bildschirm ist.
  • Jeder 15-30 Minuten früher da ist, um die Technik auszuprobieren. Man kann nebenher noch etwas anderes machen bis es losgeht, sobald alles in Ordnung ist.
  • Auf dieser Seite gibt es die Möglichkeit Webcam, Mikrofon und Lautsprecher zu testen: www.onlinemictest.com/ 
  • Sollte während der Online-Veranstaltung der Lautsprecher übersteuern, ist es möglich die Lautstärke zu verringern. Übersteuern äußert sich in einer unangenehm abbrechenden Stimme des Gegenübers.
  • Wenn die Übertragungsqualität zu schlecht ist, einfach das Video abschalten oder die Qualität verringern, sofern in den Einstellungen möglich.
  • Das MIKROFON STUMM schalten, außer wer mit dem Reden dran ist.
  • Wer reden möchte, über den Chat melden oder Handzeichen-Funktion nutzen (sofern vorhanden).
  • Den Chat nutzen, um jederzeit Fragen zu schreiben.
  • Sollten Rückkopplungen und Störgeräusche auftreten, einen Kopfhörer mit Mikrofon (Headset) zu nutzen.
  • Wir empfehlen diese Grafik mit allgemeinen Hinweisen zum Verhalten: drive.google.com/file/d/1dw8W4lAK3owv1y_aztJyvEK382ZF3Z0D/view?usp=sharing 
  • Diese Grafik enthält Hinweise zum Datenschutz in Online-Veranstaltungen: schulesocialmedia.files.wordpress.com/2020/03/datenschutz-bei-videokonferenzen.png 
  • Microsoft Teams sollte wie hier beschrieben angepasst werden aus Datenschutzgründen: medien-bildung.info/wiki/datenschutz/ 
  • Wenn Sie möchten, können Sie hier Moderationskarten ausdrucken, um sie in die Kamera zu halten: www.gmk-net.de/wp-content/uploads/2020/04/moderation-videokonferenz_gmk.pdf?fbclid=IwAR3EAMw_Jiut0n1_YK8xhoXoS876vHNzjyVv_tIFH3Wj7uRa2ccJDTM9Jic 

Bei Zoom ist es möglich per Telefonanruf beizutreten (um beim Computer das Mikrofon zu ersetzen oder falls keins vorhanden) bei Jitis und bei anderen auch: support.zoom.us/hc/de/articles/201362663-Beitritt-per-Telefon

LoaderWird geladen…
EAD-LogoEs dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [963.96 KB]

Schreiben des HKM vom 20.8.2020 zu Distanzunterricht, digitalen Werkzeugen, Videokonferenzen und dem Schulportal Hessen

LoaderWird geladen…
EAD-LogoEs dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [193.55 KB]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.