Schulträger Technisches Konzept

Hessische Schulportal

Das von der Hessischen Lehrkräfteakademie betriebe „Schulportal Hessen“ ging aus mehreren Komponenten wie dem pädagogische Netzwerkaufsatz LANiS-PaedNet und der digitale SchulorganisationLANiS-Online www.lanis-system.de, aber auch dem SchulMahara und SchulMoodle hervor.

Das gesamte System wird als Webseite von der Hessischen Lehrkräfteakademie kostenlos entwickelt, bereitgestellt und supportet. Der Datenschutz ist über den Hessischen Datenschutzbeauftragten geklärt.

Die Schule verwaltet darin auch die SchülerInnen und LehrerInnen, die für andere Systeme wie das WLAN des Schulträgers gebraucht werden. Der Schulträger hat eine automatische Schnittstelle zum Schulportal. Dafür importiert die Schule Anfangs aus der LUSD diese Personen. Später ist eine automatische Schnittstelle geplant.

Das Schulportal unterteilt sich in

  • SPH-PaedOrg, die Plattform für die pädagogischen und organisatorischen Online-Angebote einer Schule.
  • SPH-PaedNet, die Software für die Einrichtung, Verwaltung und pädagogisch effektive Nutzung schulischer IT-Netzwerke.
  • SPH-LernSys: Anbindung von Lernmanagementsystemen zur Unterstützung der Lehrenden
  • SPH-BS: Welche vielfältigen Angebote bietet das SPH im Bereich Bildungsserver zur Nutzung in allen Jahrgangsstufen?

Die Benutzerverwaltung ist über einen LUSD-Import möglich. Aktuell läuft der Import manuell. Zukünftig ist eine Automatisierung geplant.

SPH-PaedOrg
“Das Schulportal Hessen – Pädagogische Organisation (kurz „SPH-PaedOrg“) ist eine pädagogische Informationsplattform, die unter dem Schulportal verschiedene Apps für Schulen zur Verfügung stellt, die die Unterrichts- und Schulorganisation, aber auch den Unterricht und die pädagogischen Möglichkeiten vervielfachen. Es richtet sich dabei an Lehrende, Lernende und auch deren Eltern/Erziehungsberechtigte.” www.lanis-system.de/das-sph/sph-paedorg/

Es sind keine technischen Kenntnisse notwendig, weil die gesamte Technik durch die Hessische Lehrkräfteakademie übernommen wird. Dafür ist der Zugriff jederzeit von überall möglich, auch von zu Hause aus.

Besonders empfehlenswert ist eine schrittweise Einführung in die Schule. Anfangen sollte der Beauftragte mit dem Modul was in den Augen des Kollegiums am nützlichsten ist und möglichst einfach umzusetzen. Solche Module könnten der automatische personalisierte Vertretungsplan, Schulkalender oder Raum- und Medienbuchungssystem sein. Auch der Klausurplaner ist sehr nützlich in Verbindung mit dem Kalender. Dazu kommen noch Tools für die Abwicklung der Oberstufenwahl und sonstiger Projekt-/AG-/Kurswahlen, sowie das Modul Smartphone-View. Mit letzterem können wie mit einer Dokumentenkamera schnell Gruppenergebnisse über das Smartphone an den Beamer übertragen werden. Für jedes Modul lassen sich Tool-Administratoren (d.h. Modul-Beauftragte) hinterlegen.

Für den einzelnen Lehrer ist das Tool mein Unterricht besonders hilfreich. Es hat mehr Funktionen als ein digitales Klassenbuch oder Kursheft. Gleichzeitig kann es dieselben ersetzen. Auch schon einzelne Lehrer können damit in der Schule anfangen und in dem Tool digital Anwesenheiten, Inhalte, Hausaufgaben etc. erfassen und am Ende des Schuljahrs ausdrucken und unterschreiben.
Integriert ist eine automatische Anzeige von Schulabsentismus und auch das Sekretariat kann einen Schüler krank melden, der dann bei allen Lehreren automatisch für den Tag als abwesend eingetragen wird.
Aktuelle Noten z.B. für den Elternsprechtag können dem Klassenlehrer angezeigt werden.
Auch der Datenschutz ist gewährleistet, da eine Speicherung online auf den Landesservern stattfindet über die Homepage und nicht wie bei einer App auf dem lokalen Gerät.
Hilfreich für die Einführung ist, dass der einführende Lehrer WLAN oder mobiles Internet und ein digitales Endgerät hat.

SPH-PaedNet

“SPH-PaedNet ist eine für die Bedürfnisse von Unterrichtenden und Lernenden konzipierte pädagogische Software-Suite.

Schulischer Unterricht mit Computern lässt sich damit umfassend abbilden, steuern und vereinfachen.”

Es basiert auf einer Windows-Struktur und umfasst Funktionen wie zentrale Dateiablage (persönlich, Klasse und Schule), Steuerung der Computer durch die Lehrkraft, Verteilen und Einsammeln von Dateien auch zur Bewertung, automatisierte Software-Installation und -Verwaltung…

SPH-LernSys

Auch Lernmanagment-System wie Mahara (E-Portfolio-System) und Moodle (E-Learning-System) sind angebunden. Sie stehen den Schulen zur Verfügung.

Ausblick

Das Hessische Kultusministerium stellt hier einen Ausblick zur Verfügung über die weiteren Entwicklungen.

Hilfe und Informationen

Auf der Hilfe-Seite sind nahezu alle Fragen bereits umfassend beantwortet. Die nächste persönliche Hilfe bleibt darüber hinaus nur einen kostenlosen Anruf oder E-Mail entfernt. Passende Offline-Worshops und Online-Webinare beschreibt die Homepage ebenso.

Sie können sich über über diese Seite für das Hessische Schulportal registrieren. 
Außerdem unterstützen wir Sie gerne mit Fortbildungen zu LANiS. Dazu benötigen wir jeweils eine Schule als Gastgeber-Schule. Für einen Multiplikatoren-Effekt sollen wir diese Fortbildungen auch nach außen öffnen. Daher nehmen auch vereinzelte LehrerInnen der umliegenden Schulen teil.
Bitte wenden Sie sich dafür an unsere Kontaktdaten unter mzlw.de/ und gerne auch an den LANiS-Experten unseres Landkreises: Sascha Faber, Lehrer an der Erlenbachschule in Elz. Seine E-Mail-Adresse ist: s_faber@gmx.de

Weitere Informationen des Medienzentrums: mzlw.de/2019/02/11/reihe-schulische-it-infrastruktur-lanis-mit-ausblicken-auf-das-schulportal/

Quellen: www.lanis-system.de/ 

Ähnliche Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.